Skip to main content

SSD oder SSHD? Welche Festplatte?

SSD Festplatten HDD oder SSHDSSD oder SSHD? – Da ich mich aufgrund meiner defekten Festplatte in den letzten Tagen intensiv mit dieser Frage beschäftigt habe, wollte ich euch meine Erkenntnisse zum Thema nicht vorenthalten. Denn, was mir vorher nicht bewusst war ist, dass eine Festplatte genauso wichtig sein kann wie eine Grafikkarte oder Prozessor. Gerade wenn es um Geschwindigkeit geht spielt die Festplatte eine sehr große Rolle. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, wo eine 4GB HDD Festplatte das beste war, was es so auf dem Markt gab. Heute zählt man Arbeitsspeicher mit 4GB RAM schon zu den Langsamen und HDD Festplatten mit 2TB sieht man schon als Standard an. Doch was hat es mit den SSD und SSHD Festplatten auf sich? Wieso sind diese so teuer und die Preisunterschiede so riesig? Im folgenden Beitrag werde ich euch meine Erkenntnisse und Eindrücke zum Thema SSD Festplatten im Vergleich zu HDD und SSHD Festplatten schildern.

Bestseller Festplatten auf

Welche Festplatten-Typen gibt es?

Seit der Erfindung der magnetischen Festplatte, etwa im Jahre 1954, hat sich viel getan in Sachen Technik. Der anfänglich 5 MB große Speicher hat sich schon auf mehrere TeraByte ausgedehnt. Der Preis pro GigaByte ist heutzutage bei reinen HDD Festplatten, etwa bei schon fast lächerlichen 4 Cent. Das sollte man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen. So kostet eine 2000 GB HDD Festplatte heute etwa 80 Euro, genauso viel wie eine 128 GB SSD Festplatte. Da kauft man sich doch glatt die HDD Variante, oder?

Um die genauen Vor- und Nachteile der verschiedenen Festplatten zu verstehen, sollten wir erst wissen welche Arten es gibt und wie diese funktionieren. Welche Festplatten-Typen gibt es denn nun genau?

Mittlerweile gibt es drei Festplatten-Typen und alle haben ihre ganz speziellen Vor- und Nachteile. Da wären die magnetischen HDD Festplatten, die schnellen SSD Festplatten und die Hybrid-Variante beider Typen, die SSHD Festplatten.

Vor- und Nachteile von SSD, HDD und SSHD Festplatten

Für einen besseren Überblick auf die verschiedenen Systeme und Lösungen, findest du nachfolgend eine auflistung der Vor- und Nachteile von SSD, HDD und SSHD Festplatten.

HDD Festplatten

  • Traditionelle Festplatten mit Speicherkapazitäten von mehreren TB
  • Mit 4 Cent pro GB sehr günstig zu haben
  • Langlebig
  • Hohe Betriebsgeräusche
  • Hoher Stromverbrauch
  • Aufgrund der funktionsweise deutlich langsamer als SSD Festplatten

SSD Festplatten

  • Extrem schnelle Datenverarbeitung durch Flash-Speicher
  • Keine Betriebsgeräusche und geringer Stromverbrauch
  • Im Vergleich sehr geringe Speicherkapazität
  • Sehr hoher Preis pro GB

SSHD Festplatten

  • Vereint beide Systeme, sowohl HDD als auch SSD
  • Teurer als eine HDD aber günstige als eine SSD
  • Ideal für einen schnellen Betriebsstart über die SSD

SSD oder SSHD?

HDD oder SSDNachdem ich mir die Vor- und Nachteile von den verschiedenen Festplattentypen angeschaut hatte, schied die HDD Variante schon mal aus. Der Grund dafür war für mich schlichtweg die Geschwindigkeit. Ich arbeite viel mit dem Adobe Creative Suit und gerade beim Rendern größerer Dateien ist Geschwindigkeit das A und O. Nun aber zu der essentiellen Frage, SSD oder SSHD?

Die Entscheidung ist hier deshalb so schwer, weil man im Grunde eine SSD haben möchte aber der Preis für eine SSD Festplatte doch recht hoch ist. Natürlich im Vergleich zur geringen Speicherkapazität. Eine 1 Terabyte Festplatte kostet in der SSD Variante knapp 300 Euro. Eine HDD mit 1 TB hingegen nur knapp 50 Euro. Und ganz ehrlich, das ist schon eine Menge Zaster.

Wem nun eine SSD zu teuer und eine HDD zu langsam ist, bietet sich die Wahl eine SSHD Festplatte an. Eine 1 Terabyte SSHD Festplatte kostet etwa 80 bis 90 Euro und ist bis zu 4 mal so schnell wie eine traditionelle HDD. Der Haken hierbei ist jedoch, dass SSHD Festplatten nur einen sehr geringen SSD Speicher besitzen, der gerade mal für das Betriebssystem reicht. Der PC fährt extrem schnell hoch und alle Aufgaben werden extrem schnell ausgeführt aber die anderen Programme laufen weiterhin auf dem HDD Teil der SSHD Festplatte.

Meine Lösung und Empfehlung

Für den Otto-Normalverbraucher würde also eine SSHD Festplatte vollkommen reichen und seinen Zweck erfüllen. Für mich war es jedoch wichtig, dass alle meine Video- und Bildbearbeitungsprogramme auf einer SSD Festplatte laufen. So habe ich mir folgendes überlegt.

Ich kaufe mir einfach eine 250 GB SSD Festplatte für knapp 90 Euro und hole mir dazu noch eine 1 TB HDD Festplatte für alle fertigen Dateien wie Videos und Bilder für knapp 50 Euro. So erhalte ich eine provisorische 1,25 TB SSHD mit 250 GB SSD Speicher für alle meine Programme.

Gesagt getan, ich habe mir dazu die Samsung MZ-75E250B/EU 850 EVO interne SSD 250GB* für knapp 90 Euro und dazu die WD Blue WD10EZEX 1 TB Interne Festplatte* für knapp 50 Euro bestellt.

Nachdem ich nun Jahrelang mit einer alten Western Digital 500 GB HDD Festplatte arbeiten musste, muss ich gestehen, dass es dumm von mir war nicht vorher auf eine SSD umzusteigen. Abgesehen von dem enormen Geschwindigkeitsschub, den ich durch die SSD erhalten habe, bin ich von der Stille angetan. Absolut keine Betriebsgeräusche einer Festplatte mehr zu hören.

Solche eine Kombination lohnt sich übrigens auch, wenn du deine Spiele auf einer SSD Festplatte genießen möchtest. Wenn du nicht so viele Daten auf deinem PC hast wie ich, kannst du auch auf die HDD verzichten oder die eine Externe Festplatte zulegen.

Wenn ich dir weiterhelfen konnte und dir der Beitrag gefallen hat freut es mich sehr. Noch mehr würde ich mich freuen, wenn du diesen Artikel mit deinen Freunden teilen könntest. Bis zum nächsten Beitrag.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

GB
MHz

*